Seitenaufrufe letzten Monat

Dienstag, 4. Februar 2014

Überraschungen die Freude machen

Puhh was für ein Tag. Nach dem stressigen Arbeitstag dachte ich nur noch: heim aufs Sofa und bloß keinen mehr sehen.
 
Kaum fahre ich an unserem Postkasten vorbei, da leuchtet mir schon ein brauner Umschlag entgegen, also nichts wie das Auto geparkt und zum Postkasten gestürmt und siehe da eine Büchersendung für mich. :-) Aber nicht nur das, auch noch ein Zettelchen auf dem steht, dass ein Paket für mich beim Nachbarn abgegeben wurde. Tja aber ich hab doch gar nichts bestellt, also mal fix zum Nachbarn, danke sagen und fix wieder rein.
 
Ihr könnt euch vorstellen, dass meine Jacke und die Schuhe nur schnell in die Ecke flogen, denn ich wollte ja wissen, was mich da erwartet.
 
Im braunen Umschlag fand ich dann das:
 
 
Dieses tolle Buch werde ich ab dem 14.02.14 in einer Leserunde lesen, ich bin schon ganz gespannt auf den Austausch.
 
Doch viel interessanter war das Päckchen, welches beschriftet war mit Verlagsgruppe Random House und siehe da, drei von mir gewünschte Rezensionsexemplare haben den Weg zu mir gefunden.
 
 
Als ich dieses Buch fand, musste ich erst einmal ein Kreischen ausstoßen, denn es steht schon sehr lange auf meiner Wunschliste. Und ein wunderschönes Lesezeichen gab es auch noch dazu.
 
Was erwartet einen hier?
 
"Von den verborgenen Geheimnissen eines englischen Herrenhauses zu der Pracht indischer Paläste

Innerlich aufgelöst kommt die junge amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn Lord Astbury, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt.
Dann taucht Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Je mehr Rebecca aber in die Vergangenheit und in ihre Rolle eintaucht, beginnen Realität und Fiktion zu verwischen – und schließlich kommt sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint…"

 
Dann befand sich in dem Päckchen noch ein weiterer Schatz.
 
 
Die Kinsella Romane sorgen ja immer für jede Menge Lacher und der Klappentext klingt schon mal ungemein vielversprechend.
 
Klappentext: Hochzeitsnacht und Honeymoon – und der Albtraum vom Glück ist perfekt ...

Nach der jüngsten Enttäuschung hat Lottie endgültig die Nase voll von bindungsunfähigen Männern. Als sich da plötzlich Ben meldet, eine alte Flamme von ihr, geht alles ganz schnell. Denn Ben erinnert Lottie an einen vor Jahren geschlossenen Pakt, wonach die beiden einander heiraten wollten, sollten sie mit dreißig noch single sein. Lottie zögert nicht lange und marschiert kurzentschlossen mit Ben zum Altar. Von dort geht es geradewegs in die Flitterwochen auf Ikonos, jene griechische Insel, auf der sie sich einst kennengelernt hatten. Freunde und Familien der beiden sind entsetzt. Und schließlich machen sich Lotties Schwester Fliss und Bens Freund Lorcan auf nach Ikonos, um Honeymoon und Hochzeitsnacht nach Kräften zu sabotieren ...

 
Und zu guter Letzt fand ich dann auch noch dieses Exemplar. Ebenfalls sehr vielversprechend.
 
 
Inhalt: Über einer idyllischen Kleinstadt liegt ein Hauch von Magie in der Luft ...

In einer idyllischen Kleinstadt in North Carolina führt Willa Jackson einen gemütlichen Laden, der mit herrlichem Gebäck und Kaffee lockt. Dann allerdings gerät ihr Leben ziemlich durcheinander, als die alte Villa, die einst im Besitz der Jacksons war, renoviert wird. Plötzlich flattert ihr mit der Einladung zur Neueröffnung nicht nur ein Mann ins Haus, sondern auch die umtriebige Paxton Osgood, die den Umbau leitet. Zusammen entdecken die beiden jungen Frauen im Garten des Anwesens ein Familiengeheimnis, das allerlei wunderliche Dinge in Gang bringt …


Mein Gesicht hatte sich nach dem Öffnen der Post von einem Muffelgesicht in eine Strahlegesicht verwandelt und der heutige Tag war gar nicht mehr so schlimm wie ich wenige Minuten zuvor noch vermutet hatte. Die Hoffnung stirbt also bekanntlich zuletzt...

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ach ja und dann habe ich heute auch noch eine schöne Mail von Vorablesen bekommen, dass ich mich über "Barrakuda" von Christos Tsiolkas freuen darf, ein absolutes Wunschbuch von mir, denn bereits "Nur eine Ohrfeige" von ihm hatte mir schon gefallen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen