Seitenaufrufe letzten Monat

Donnerstag, 20. Februar 2014

Was gibt es Neues?

Naja die letzten 2 Tage waren keine Lesetage, drum werde ich den heutigen Abend vielleicht noch nutzen, um ein wenig in "Vulkanjäger" zu lesen, wenn mich die Müdigkeit nicht zu sehr übermannt.
 
Ansonsten gibt es bei mir zwei Neuzugänge. Zum einen habe ich mal wieder erfolgreich ein Buch vertauscht. "Dornenherz", welches ich Anfang Januar ausgelesen habe, hat eine neue Besitzerin gefunden. Dafür ist bei mir folgendes Buch eingezogen:
 
 
Inhaltsangabe:
 
"London, Ende des 19. Jahrhunderts, eine Stadt, die regelmäßig von Seuchen heimgesucht wird; Zehntausende leben in bitterster Armut. Im Londoner Wasserwerk wird ein Cholera-Opfer entdeckt. Dr. Anton Kronberg, Englands führender Bakteriologe, wird hinzugezogen und findet heraus, dass der Mann absichtlich mit tödlichen Bakterien infiziert wurde. Während Scotland Yard den Fall nur halbherzig verfolgt, begegnet Kronberg dem beratenden Detektiv Sherlock Holmes. Er entdeckt Kronbergs wahre Identität sofort: eine Frau, die sich als Mann ausgibt, um als Ärztin praktizieren zu können. Im Gegenzug beginnt Anna – sehr zu dessen Verdruss – Holmes‘ kompliziertes Innenleben zu analysieren. Die beiden ungleichen, doch intellektuell ebenbürtigen Partner müssen sich zusammenraufen, um eine Verschwörung aufzudecken, die so monströs ist, dass sie die Taten von Jack the Ripper in den Schatten stellt ..."
 
Auf dieses Buch bin ich durch vorablesen aufmerksam geworden, nur hatte ich da kein Losglück. Umso schöner, dass ich dort eine Tauschpartnerin gefunden habe, denn der Platz daheim ist ja auch nicht unbegrenzt. Und ich lese gern etwas über den guten alten Sherlock, das Buch hätte also eh irgendwann den Weg zu mir gefunden.

Tauscht ihr eigentlich auch Bücher? Ich bekomme lieber für ein ausgelesenes Buch ein neues/ anderes Buch als Geld, denn da habe ich einfach mehr von. Zudem ist dann die Freude auf beiden Seiten viel größer. ;-)
 
Ja und dann hat noch folgendes Buch den Weg zu mir gefunden, welches ich mal wieder in einer Leserunde lesen werde.
 
 
Inhaltsangabe:

"Warum Männer und Frauen oft nicht miteinander können – und manchmal nicht mal mit sich selbst, entscheidet sich schon früh im Leben. Bereits im Kindesalter wird der Grundstein dafür gelegt, was wir für typisch männlich und weiblich halten. So entstehen Rollenbilder, die uns nicht bewusst sind, uns aber nachhaltig bei der Partnerwahl und im Zusammenleben beeinflussen. Anhand amüsanter Beispiele entlarvt Psychotherapeutin Andrea Jolander den miesen Verräter Unterbewusstsein, sorgt für viele Aha-Erlebnisse und schafft damit Verständnis für uns und den anderen – unverzichtbare Lektüre für eine funktionierende Beziehung und ein großes Lesevergnügen." 

Ich befinde mich in der glücklichen Lage, dass zu diesem Buch in zwei Foren, in denen ich aktiv bin,  zur selben Zeit jeweils eine Leserunde stattfindet, so dass ich den super Austausch schlechthin mit anderen Lesern haben werde. Da lohnt sich so eine Anschaffung erst so richtig, oder? Na ja und ich lese gern mal einen Beziehungsratgeber, egal ob ich den brauche oder nicht. Vielleicht kann man sich das ein oder andere noch mitnehmen, ansonsten hatte man einfach Spaß beim Lesen.

So und jetzt gehöre ich wirklich nach 2 Tagen Entzug aufs Sofa mit meiner Nase in einem Buch. Nicht dass ich noch Entzugserscheinungen bekomme oder sogar krank werde, das will ja keiner, oder? :-)

1 Kommentar:

  1. Also Nein!! Krank vor Lesesehnsucht zu werden, das wünsche ich dir nicht. ;-P

    "Dornenherz" und "Treffen sich zwei Neurosen" sind zwar nichts für mich, "Teufelsgrinsen" dafür aber umso mehr! Leider, leider habe ich es bei Vorablesen versäumt, mich für dieses Buch zu bewerben. :-( Dabei würde ich ja mal sooo gern etwas Sherlock Homiges lesen...^^
    Naja, vielleicht komm ich ja in nächster Zeit noch irgendwie zu diesem Buch. ;-)

    Bei mir ist heute "Abgesang" von Anna Hope eingezogen. *freu* Und bald sollte auch ein signiertes Exemplar vom Traumsammler bei mir eintreffen. - Ich kann's kaum erwarten. :-D

    So einen richtigen Büchertausch hab ich bis heute noch nicht gemacht, weil ich in der Regel alle gelesenen Bücher (die mir gehören) behalte und in mein Bücherregal stelle. Nur einmal, vor kurzer Zeit sogar, habe ich mein Manuskript zu "Ein Tag im März" gegen ein HC-Buch von Sebastian Fitzek getauscht.

    Liebe Grüße <3,
    Janine

    AntwortenLöschen