Seitenaufrufe letzten Monat

Mittwoch, 12. März 2014

Frühjahrsputz in den Regalen Teil 1

Kennt ihr das auch, dass ihr euch einfach nicht trennen könnt von lieb gewonnenen Büchern, Filmen oder CDs? Ich kann mich jedenfalls immer nur schwer trennen, vor allem bei Büchern tue ich mich damit echt schwer.
 
Nun ja aber irgendwann ist selbst das letzte Regal voll und es gilt Platz zu schaffen. Aus dem Grund habe ich heute mal etwas ausprobiert, von dem ich euch nun und später noch berichten werde. In diesem Zusammenhang möchte ich nämlich die beiden Ankaufsportale Rebuy und Momox miteinander vergleichen. Und vielleicht habt ihr nach meinem Test ja selbst auch Lust dies auszuprobieren.
 
Zunächst einmal habe ich mir von beiden Anbietern die App auf das Smartphone geladen, was ich euch wirklich nur ans Herz legen kann. Dann habe ich alles raus gekramt, was ich mal los werden müsste. Darunter waren CDs, DVDs, Bücher, Wii- und DS- Spiele. Dann habe ich mich mit den Artikeln hingesetzt, um zu schauen, was es dafür gibt.
 
Ich kann wirklich nur jedem empfehlen das Artikelaufnehmen mit den Gratis- Apps zu machen, denn das geht total leicht und man kann die beiden Anbieter sofort miteinander vergleichen.
 
Die Ankaufspreise sind sehr unterschiedlich, daher am besten 3 Häufchen bilden. Warum? Artikel bei beiden Anbietern einscannen, Preis ok? Wenn ja entweder im Rebuy- oder im Momoxstapel abgelegen. Preis zu niedrig oder Artikel wird nicht angekauft? Auf den Behalten-/ Freundestapel ablegen.
 
So hatte ich nach und nach 3 gute Stapel. Stapel Nummer 1 wurde in eine Tüte verpackt und zur Bücherei gebracht bzw. die Artikel wieder ins Regal gestellt. Für die anderen beiden Stapel suchte ich nun Kisten, womit ich sie verschicken kann.
 
Anbei zeige ich euch nun wie der Spaß funktioniert. Zu bedenken sei noch, dass man sowohl bei Momox als auch bei Rebuy ein Kundenkonto haben muss, sprich sich vorher mit seiner Mailadresse dort angemeldet hat, denn sie sollen ja auch später wissen, wo das Geld hingehen soll.
 
Starten wir mit Momox:
 
 
So schaut die App aus, wenn man sie geöffnet hat. Dann klickt man auf "Barcode scannen".
 
 
Zwischen den Balken muss der Barcode sein, damit die App diesen erkennt. Da ich nicht gleichzeitig fotografieren und scannen kann, stellt es euch bitte einfach vor. :-)
 
 
Wurde der Artikel erkannt und wird dieser angekauft, kann man sofort sehen, was man dafür bekommt. Ich habe einfach nur mal ein Beispiel gescannt, ist meine derzeitige Lektüre. Tippt man dann auf den grünen Button "Verkaufen" wird der Artikel in den Verkaufskorb verschoben.


Hat man alle Artikel gescannt und in den Verkaufskorb geschoben, dann klickt man den Button "Zur Kasse". Hier gibt man dann seine Mailadresse an. Ist dies geschehen, wählt man sich am PC in sein Kundenkonto ein, hat sofort alle Artikel im Verkaufskorb und braucht den Verkauf nur noch mit einem Klick abschließen.

Bei Momox kann man die Artikel immer kostenlos verschicken, man kann sich einfach einen Frankierschein ausdrucken und ab geht es.


Rebuy läuft so ähnlich ab, wie das geht zeige ich euch nun:



Hat man die App geöffnet, kann man sofort los scannen. Auch hier kann ich leider nicht gleichzeitig scannen und fotografieren, also einfach mal den Scan denken. Die App zeigt an wie man scannen muss.


Wurde der Artikel erkannt und wird dieser angekauft, so sieht man auch hier sofort, was man dafür bekommt. Nun klickt man den grünen Button " In die Versandbox" und schwupp ist der Artikel im Verkaufskorb gelandet, was dann wie folgt aussieht.


Erst diese Meldung und dann.


Hat man alle Artikel eingescannt und in die Versandbox manövriert, dann klickt man den Button "Verkauf abschließen". Hier muss man ebenfalls wieder seine Mailadresse angeben. Im Anschluss wählt man sich am PC auf sein Kundenkonto ein, kann hier den Verkauf abschließen und einen Paketaufkleber drucken. Bei Rebuy ist der Versand erst ab einem Verkaufswert von 10 € kostenlos, vorher muss man diesen selbst tragen.

Tja nachdem das nun alles geschehen war, habe ich meine Artikel sicher verpackt und anschließend zum Paketdienstleister gebracht. Man kann bei beiden sowohl über Hermes als auch über DHL versenden, es bleibt kostenlos.

Ich habe meine Pakete heute um die Mittagszeit verschickt und bin nun ganz gespannt, was weiter passieren wird.

Übrigens ist es so, dass man bei Momox sofort seine Kontodaten angeben muss, denn diese überweisen einem direkt nach Prüfung der Artikel das Geld.

Bei Rebuy bekommt man den Erlös auf sein Kundenkonto gutgeschrieben. Hier kann man sich entweder neue Artikel bei Rebuy kaufen oder aber es sich auf sein Bankkonto überweisen lassen.

Ich bin jedenfalls gespannt, ob ich auch wirklich die Ankaufspreise für meine Artikel bekomme und wie schnell das dann geht.

Sobald es dazu etwas Neues gibt, erfahrt ihr es natürlich hier.

Kommentare:

  1. Huhu,

    ein wirklich interessanter Post! Ich habe das noch nie wirklich durchgezogen, weil mir einfach immer die Tränen kommen, wenn ich checke, was ich von Online-Anbietern für die gebrauchten Artikel bekommen würde. Ist dir das nicht so gegangen? Es wäre super, wenn du nochmal kurz darüber berichten würdest, inwieweit sich das finanziell für einen lohnt bzw. ob man seine Schätzchen dann nicht lieber gleich verschenkt ^^
    Ich bin sehr gespannt was rauskommt!


    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Es kostete mich wirklich viel Überwindung und für das ein oder andere gab es wirklich nicht viel, aber darüber werde ich dann noch berichten. :-)

    AntwortenLöschen