Seitenaufrufe letzten Monat

Freitag, 7. März 2014

Neuer Lesestoff durch Tauschen...

Jede Leseratte kennt das sicher, dass man irgendwann ein klitzekleines Platzproblem hat und sich fragt wohin mit den vielen gelesenen Büchern? Alle wird man wohl doch nicht noch ein zweites oder drittes Mal lesen, also was tun? Verkaufen ist keine wirkliche Lösung, da man für seine liebgewonnen Schätze kaum etwas bekommt und Aufwand und Nutzen in keinem Verhältnis zu einander stehen, doch was dann?

Für mich die seit neustem schönste Methode: mit anderen Leseratten tauschen. So haben zwei Parteien etwas davon und man bekommt für seinen Schatz etwas gleichwertiges zurück. Ich habe schon ein paar Mal getauscht und es hat immer sehr sehr gut geklappt.

Wenn ich mal keinen Tauschpartner finde, dann gebe ich meine gelesenen Bücher (von denen ich mich trennen kann) in der Bücherei ab, da haben dann auch noch viele Leser etwas davon.

Meine neuen Tauschbücher möchte ich euch daher auch gar nicht vorenthalten.

"Seelen im Eis" von Yrsa Sigurdardóttir hat ein neues Zuhause gefunden und dafür ist bei mir "Karfreitagsmord" von Bea Rauenthal eingezogen.


Und dann hat "Abgründig" von Arno Strobel mich verlassen gegen "Der Thron von Melengar" von Michael J. Sullivan.


Dem aufmerksamen Blogleser, der vielleicht auch Mitglied bei Vorablesen ist, wird auffallen, dass es sich hierbei um Vorablesenbücher handelt. Ich weiß nicht wieso, aber wenn ich dort eine LP gelesen habe und diese mir total gut gefiel, dann muss ich das Buch einfach haben. Na ja und da man nun mal nicht immerzu gewinnen kann, muss man eben andere Wege finden, oder? Beide Bücher sind zwar jetzt keine Lektüre, die ich sofort verschlingen werde, aber neugierig bin ich schon drauf.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ansonsten hat mich heute überraschend ein Rezensionsexemplar erreicht, welches sicher für einiges Prickeln sorgen wird.


Für alle Neugierigen hier die Inhaltsangabe:

"Wenn eine kurze Begegnung das Herz zum Rasen bringt

Callie glaubt nicht an das große Glück. Nicht seit ihrem zwölften Geburtstag, als ihr Schreckliches zustieß. Damals beschloss sie, ihre Gefühle für immer wegzusperren, und auch sechs Jahre später kämpft sie noch gegen ihr dunkles Geheimnis an. Dann trifft sie auf Kayden und rettet ihn vor seinem ärgsten Feind. Er setzt es sich in den Kopf, die schöne Callie zu erobern. Und je näher er ihr kommt, desto klarer wird ihm, dass es nun Callie ist, die Hilfe braucht…"


------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nun ja und dann war ich noch in der Bücherei, wo ich mich ja eigentlich fern halten sollte, aber da ich einiges abgeben musste, musste ich ja auch hin. Na ja jedenfalls konnte ich der Versuchung nicht widerstehen und habe etwas Neues mitgebracht, obwohl ich genug Lesestoff daheim habe.


Aber wie sollte ich denn bloß an dem neuen Frank Goosen vorbei gehen? Schon allein das Cover hat mich zugreifen lassen.

So ich werde dann noch ein bissel lesen gehen.

P.S.: An alle Mädels: Morgen ist Weltfrauentag, lasst euch da feiern. ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen