Seitenaufrufe letzten Monat

Dienstag, 15. April 2014

Leseauszeit ja oder nein?

Ich habe mich gerade gefragt, ob es manchmal besser wäre eine Leseauszeit zu nehmen und einfach mal etwas anderes zu machen als lesen, aber irgendwie kann ich mir das so gar nicht vorstellen.

Sobald ich von der Arbeit heim komme, brauche ich ein Buch zur Entspannung und erst wenn ich darin eingetaucht bin, kann ich zur Ruhe kommen. Mein Kopf braucht einfach diese Beschäftigung.

Ich kann ehrlich gesagt immer und überall lesen. Mich ärgert es sogar, wenn ich beruflich so viel zu tun habe, dass ich einfach nicht zum Lesen komme.

Lesemüde Phasen hatte ich also schon lange nicht mehr.

Um wirklich so gar keine Leselust zu haben, da muss es mir dann wirklich richtig schlecht gehen.

Wie ist das bei euch? Nehmt ihr euch mal eine Leseauszeit, nehmt euch vielleicht sogar vor mal 3 Tage auf das Lesen zu verzichten oder ist das für euch unvorstellbar wie bei mir?

Ich empfinde es meist als Glücksmomente, wenn ich weiterhin mit den Protagonisten meines aktuellen Buches mitfiebern kann.

Allerdings hat meine Leseleidenschaft und andauernde Leselust auch einen Nachteil: Auf Spielfilme kann ich mich kaum noch konzentrieren, die sind mir meist zu langweilig und fordern mich nicht. Aber ist es wirklich schlimm, wenn man den Fernseher einfach mal aus lässt? Ich finde nicht.

Und was mache ich jetzt noch bis mir die Augen zu fallen? Ganz klar lesen. :-)

1 Kommentar:

  1. Hallo Janine
    Ich denke, eine Leseauszeit macht dann Sinn, wenn man gerade wirklich keine Lust hat zu Lesen, aber das passiert mir eigentlich auch nie... :-)
    Bei mir passiert es leider zwischendurch, dass ich einfach nicht zum Lesen komme, aber mir selber eine Pause aufbürden, würde ich ganz sicher nicht.
    In dem Sinn, weiterhin viel Spass beim Lesen! :-)
    Liebe Grüsse
    Carmen

    AntwortenLöschen