Seitenaufrufe letzten Monat

Dienstag, 22. Juli 2014

Ein wenig Angst gefällig?

Na habt ihr auch ab und zu mal Lust ein Buch zu lesen, bei dem es euch so richtig gruselt, sich eure Nackenhaare hochstellen und ihr von der Lektüre nicht schlafen könnt? So geht es zumindest mir, denn ich habe mir etwas ganz Besonderes vorgenommen, nämlich den ersten Teil einer Trilogie mit dem mysteriösen Namen "Krähenmädchen".
 
 
Der Goldmann Verlag war so freundlich mir ein Rezensionsexemplar zu senden, welches mich heute erreicht hat. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal ganz dolle bedanken.
 
Doch nun zurück zum Buch. "Krähenmädchen" ist Teil 1 der Victoria-Bergman-Trilogie, welcher gerade frisch am gestrigen Tag erschienen ist. Die Folgebände haben ähnlich schaurige Namen, die da lauten: "Narbenkind" (Band 2 ET 15.9.2014) und "Schattenschrei" (Band 3 ET 17.11.2014).

Inhalt:

"Stockholm. Ein Junge wird tot in einem Park gefunden. Sein Körper zeigt Zeichen schwersten Missbrauchs. Und es bleibt nicht bei der einen Leiche ... Auf der Suche nach dem Täter bittet Kommissarin Jeanette Kihlberg die Psychologin Sofia Zetterlund um Hilfe, bei der eines der Opfer in Therapie war. Ihr Spezialgebiet sind Menschen mit multiplen Persönlichkeiten. Eine andere Patientin Sofias ist Victoria Bergman, die unter einem schweren Trauma leidet. Sofia lässt der Gedanke nicht los, bei ihr irgendetwas übersehen zu haben. Schließlich müssen sich Jeanette und Sofia fragen: Wie viel Leid kann ein Mensch verkraften, ehe er selbst zum Monster wird?"

In den nächsten Tagen werde ich mit dieser Lektüre starten und ich bin echt schon aufgeregt, denn die ersten Rezensionen klangen zwar gut, aber auch mächtig schaurig... Und wäre das auch etwas für euch?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen