Seitenaufrufe letzten Monat

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Rezension Beatrix Mannel

"Der Klang der blauen Muschel" von Beatrix Mannel


  • Taschenbuch: 544 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag (11. August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 345335785X
  • ISBN-13: 978-3453357853

  • Inhaltsangabe:

    Samoa 1905: Die junge Henriette wandert in die deutsche Südsee-Kolonie aus. Aber sie ist einsam und nicht glücklich in diesem Paradies. Erst zusammen mit einem samoanischen Prinzen, der ihr eine magische Muschel anvertraut, entdeckt sie die Schönheit und die Geheimnisse der sagenumwobenen Insel. Doch genau diese Begegnung bringt Unheil über ganz Samoa, und Henriette muss nach San Francisco fliehen. Noch einmal glaubt sie von vorn anfangen zu können, doch der Klang der blauen Muschel holt sie immer wieder ein ...

    Autoreninfo:

    Beatrix Mannel studierte Theater- und Literaturwissenschaften und arbeitete dann als Redakteurin beim Fernsehen. Heute ist Beatrix Mannel freie Autorin und schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene. Beatrix Mannel lebt mit ihrer Familie in München.

    Meine Meinung:

    Titel: Hörst du das Rauschen der blauen Muschel?

    "Der Klang der blauen Muschel" ist bereits das dritte Buch der Autorin, welches ich gelesen habe und es konnte meine Erwartungen absolut erfüllen.

    Beatrix Mannel entführt uns nach Samoa Anfang des 20. Jahrhunderts. Hierhin ist die junge Deutsche Henriette mit ihren Eltern ausgewandert, doch kann sie dieses Paradies ohne ihre Schwester Sophie nicht richtig genießen. Erst durch den geheimnisvollen Samoaner Tamatoa findet sie Ablenkung. Doch die Idylle trügt, bricht doch ein großes Unglück über die Insel herein. Wird Henriette dennoch ihr Glück finden?

    Der Autorin gelingt es auch hier den Leser in eine völlig andere Welt zu versetzen. Die Sitten und Bräuche werden einem näher gebracht und man erfährt viel über die Insel und die Menschen, die dort leben. Man konnte die vorangegangene, gute Recherchearbeit förmlich spüren.

    Mit dem Charakter der Henriette wird uns ein stürmische Person vorgestellt, die sich teils gegen die Konventionen der eigenen Zeit stellt, um ihr Glück zu finden. Man fühlt und leidet mit ihr.

    Die Handlung wird aus der dritten Person erzählt, so dass wir Einblicke in alle handelnden Charaktere erhalten. Auch die Nebencharaktere waren gut besetzt und nicht nur oberflächlich beschrieben. Nach meinem Empfinden kann hier jeder Leser eine Person finden, mit der er sich identifizieren kann.

    Das Buch hat mir viele schöne Lesestunden beschert und weckt in einem die Reiselust.

    Fazit: Spannende und durchaus lehrreiche Lektüre, die gut zu unterhalten weiß. Ich kann nur meine absolute Leseempfehlung aussprechen.


    Bewertung: 5/ 5 Sternen

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen