Seitenaufrufe letzten Monat

Montag, 3. November 2014

Rezension Michelle Raven

"Crossroads - Ohne Gnade" von Michelle Raven


  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Egmont LYX; Auflage: 1 (2. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3802592352
  • ISBN-13: 978-3802592355

  • Inhaltsangabe:

    Ein Campingausflug im Olympic National Park wird für Warren Harper zum Horrortrip, als seine siebenjährige Tochter Emma nachts spurlos aus dem Zelt verschwindet. Der verzweifelte Vater wendet sich an die Polizei, doch die fahndet gerade nach zwei Mördern, die bei einem Gefangenentransport entkommen sind. In seiner Not bittet Warren die ortsansässige Hundeführerin Angel Burns um Hilfe. Auch wenn Angel spürt, dass Warren ihr Leben durcheinanderwirbeln wird, kann sie sich seiner verzweifelten Bitte nicht entziehen. Gemeinsam mit einem Suchhund brechen sie in die Wildnis auf, nicht ahnend, dass Emma sich längst in den Händen der Verbrecher befindet …

    Autoreninfo:

    In Hannover geboren und aufgewachsen, studierte Michelle Raven Bibliothekswesen. Nach einem siebenjährigen Zwischenspiel in Köln und einem Aufenthalt in Washington, DC ist sie seit 2009 als Bibliotheksleiterin zurück in Niedersachsen.

    2002 veröffentlichte Michelle Raven ihren ersten Roman "Canyon der Gefühle". Im Oktober 2014 erschien ihr zwanzigster Roman "Crossroads - Ohne Gnade".


    Meine Meinung:

    Titel: In den Fängen skrupelloser Mörder?

    Ich habe bisher weder einen Roman von Michelle Raven gelesen, noch aus dem Genre Romantic Thriller, weshalb ich ganz besonders auf dieses Buch gespannt war.

    Im Buch begegnen wir dem Ex- Soldaten Warren Harper, der mit seiner Tochter Emma im Olympic National Park campen will. Doch dann passiert das Schlimmste, was einem Vater zustoßen kann: Emma ist spurlos verschwunden. Wo ist das Mädchen? Ist sie etwa in die Fänge der entflohenen Mörder geraten? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Wird Warren mit der Unterstützung der Hundeführerin Angel Burns seine Tochter retten können?

    Michelle Raven hat eine beschwingte Art die Dinge zu beschreiben. Das Geschriebene lässt sich flüssig lesen und ist ungemein spannend.

    Als Leser bekommen wir Einblicke in alle Charaktere, denn mal begleiten wir die Guten und mal die Bösen. Die Protagonisten waren in meinen Augen sehr gut gezeichnet, hier findet jeder eine Person, mit der er sich identifizieren kann. Mir hat besonders der Charakter der Hundeführerin Angel Burns gefallen, da sie gerade durch ihre ruhige Art ein besonders liebenswerter Charakter ist.

    Der Thrilleranteil hat mir am besten gefallen, denn das Buch liest sich immens spannend. Glaubt man nun endlich die Lösung zu kennen, kommt eine neue Wendung und alle Fäden sind wieder offen.

    Der Liebesanteil war auch gelungen. Ich lese ja sonst eher keine Liebesromane, aber diese Kombination hat mir gut gefallen.

    Mein persönliches Highlight in diesem Buch war das Mantrailing und wie so etwas abläuft, da ich der totale Hundenarr bin und die Herangehensweise immens spannend beschrieben fand.

    Fazit: Mir hat das Buch gut gefallen und den Folgeband der Reihe würde ich sicher auch wieder lesen. Empfehlenswert!


    Bewertung: 4/ 5 Sternen

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen