Seitenaufrufe letzten Monat

Donnerstag, 12. Februar 2015

Rezension Mechthild Gläser

"Die Buchspringer" von Mechthild Gläser

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Loewe (16. Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785574975
  • ISBN-13: 978-3785574973
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Inhaltsangabe:

Während des Sommerurlaubs auf einer vergessenen Shetlandinsel erfährt Amy, dass sie als Mitglied der Familie Lennox of Stormsay über die Fähigkeit verfügt, in Bücher zu reisen und dort Einfluss auf die Geschichten zu nehmen. Schnell findet Amy Freunde in der Buchwelt: Schir Khan, der Tiger aus dem Dschungelbuch, hat stets wertvolle Ratschläge für sie, während Goethes Werther zwar seinen Liebeskummer in tintenhaltigen Cocktails ertränkt, Amy aber auch ein treuer Freund ist, seit sie ihn vor den Annäherungsversuchen der Hexen aus Macbeth gerettet hat. Lediglich die Idee, Oliver Twist Kaugummi zu schenken, war nicht die beste. Doch bald merkt Amy, dass die Buchwelt nicht so friedlich ist, wie sie zunächst scheint. Erst verschwindet Geld aus den Schatzkammern von Ali Baba, dann verletzt sich Elizabeth Bennet auf dem Weg zum Ball mit Mr Darcy, sodass eine der bekanntesten Liebesgeschichten der Weltliteratur im Keim erstickt wird. Für Amy ist klar: Sie muss den Störenfried stellen! Doch erst, als sich die Zwischenfälle auch auf die Realität auswirken und schließlich sogar ein Todesopfer fordern, wird Amy klar, wie ernst die Bedrohung ist. Worauf hat es der geheimnisvolle Attentäter wirklich abgesehen?

Meine Meinung:

Titel: Mit einem Kopfsprung in die Welt der Bücher...

Nach diesem Buch frage ich mich ernsthaft, warum dieses mein erstes von Mechthild Gläser ist, denn dieser Jugendroman hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen und mich regelrecht verzaubert.

Amy und ihre Mutter Alexis fliehen im Sommer zu Großmutter Mairead nach Stormsay. Hier erfährt Amy, dass sie zu den Buchspringern gehört, die als Jugendliche in die Welt der Bücher springen können. Wie jetzt, einfach Buch aufschlagen und zack ist man in der persönlichen Lieblingsgeschichte? Genau so ist es und damit beginnt für Amy ein Abenteuer, dass sie nie erwartet hatte.

Durch die Geschichte führt uns ein personaler Erzähler, so dass wir aus mehreren Perspektiven die Ereignisse miterleben dürfen. Ansonsten ist die Story in zwei Parts unterteilt, zum einen ist da die Hauptgeschichte und zum anderen eingestreute, mysteriöse Märchenfragmente.

Die dargestellten Charaktere, egal ob Haupt- oder Nebenfiguren, sind ausführlich beschrieben, so dass man sich als Leser in jeden Einzelnen hineinversetzen kann. Mir hat am besten Mr. Stevens gefallen, der dürfte gern bei mir einziehen, aber auch Amy und Will mochte ich sehr gern.

Die Ideen, die die Autorin hier umgesetzt hat, hauen einen als Leseratte einfach um, möchte man doch am liebsten an Amys Stelle agieren.

Die Handlung wird aufgepeppt durch zahlreiche Wendungen, so dass sich erst ganz am Schluss alles auflöst. Die Geschichte schließt mit einem schlüssigen Ende und keine Frage bleibt offen.

Fazit: Ein Buch, dass Jung und Alt gleichermaßen begeistern wird. Uneingeschränkt empfehlenswert und für mich ein neues Lieblingsbuch. Must-Read 2015!


Bewertung: 5/ 5 Sternen

Kommentare:

  1. Das hört sich wirklich gut an! Ich glaube, das wäre auch was für mich!
    GLG vom Cocolinchen! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, das mich auf Anhieb so extrem überzeugt hat, dass ich bei der Bewertung nicht lange grübeln musste. :-)

    LG nicigirl85

    AntwortenLöschen
  3. Ich will auch, ich will auch.
    Auf meiner WuLi steht es schon seit ich zum ersten Mal den KT gelesen habe. ABER irgendwie habe ich mich im Februar und März mit Rezensionsexemplaren übernommen und brauche gar keine Bücher zu kaufen. Aber ab April geht es wieder anders lang, da wird es dann ein MUSS für mich.

    Tolle Rezi. Mal schauen, wie lange es dein Highlight 2015 bleibt :)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen