Seitenaufrufe letzten Monat

Donnerstag, 2. April 2015

Backen mit Christine Bergmayer 3. Teil (für Ostern)

Den heutigen Nachmittag habe ich mal wieder zum Backen genutzt, da ich morgen am Karfreitag Gäste zum Kaffee erwarte. Man gut, dass ich mich derzeit durch "Backen!" von Christine Bergmayer durchbacke.


Von den Rezepten habe ich mir dieses Mal etwas Anspruchsvolleres ausgesucht, nämlich "Haselnuss- Karamell- Rehrücken". Im Kuchen selbst konnte ich allerdings keine Haselnüsse verarbeiten, sondern musste auf Mandeln zurückgreifen, da es einfach keine gemahlenen Haselnüsse gab.

Zutaten:





Für alle, die nicht wissen was eine Rehrückenform ist:



So sieht die Form unten aus, wie ein Rehrücken oder? Die Form habe ich mir von meiner Mom geborgt. Mal sehen ob ich mir mal eine eigene aus Silikon zulege.



Hier kommt dann die Teigmasse rein.

Doch nun zurück zur Umsetzung des Rezeptes. Eigentlich heißt es erst einmal nur Zutaten zusammen schütten.



Butter und Zucker schön schaumig schlagen.


Dann nach und nach die Eier untermixen. Hier sind es welche von glücklichen Hühnern. :-)



Hier sind die vier Eier unter gemixt wie man an der Farbe erkennen kann.



Mehl und Backpulver untermixen. Den Zimt habe ich weggelassen, weil es mir sonst wie Weihnachten vorgekommen wäre.


 

Nach dem Mixen.

 

Jetzt noch die gemahlenen Mandeln, die eigentlich hätten Haselnüsse sein müssen.



Nach dem Mixen.



Backform gut mit Butter einfetten. Ich ziehe mir dafür immer eine Frühstückstüte um die Hand, mach sie mit Gummiband fest und kann dann schön entspannt und mit sauberen Fingern die Butter an die richtigen Stellen bringen.



Teig einfüllen und ab in den Ofen. Während der Kuchen im Ofen war (45 min.) habe ich gleich mal den Abwasch erledigt.



Nach dem Backen. Jetzt erst einmal den Kuchen abkühlen lassen. In der Wartezeit habe ich das Karamell zubereitet. Hier sollte man schon sehr aufpassen, aber seht selbst.



Zucker nach und nach in den Topf geben. Herdplatte erst einmal heiß einstellen bis dass der Zucker schmilzt.



Hier sieht man den Zucker bereits schmelzen.


Der Zucker ist nun flüssig und die Nase wird bereits von Karamellduft umweht.


Butter unterrühren. Ich weiß das sieht nicht gerade appetitlich aus.


Dann die Sahne dazu (aufpassen es spritzt!)


Zum Schluss die Hasselnüsse dran und aufkochen lassen.


Während das Karamell etwas abkühlen musste, habe ich den Kuchen auf die Kuchenplatte gestürzt.


So sieht der Kuchen fertig dekoriert aus.


Hier nochmal eine Nahaufnahme.

Die Verkostung findet dann morgen mit den Gästen statt. Ich hoffe es schmeckt. Und läuft euch jetzt auch ein klein Wenig das Wasser im Mund zusammen? Je mehr ich aus dem Buch backe, desto mehr traue ich mir zu und es macht echt Spaß.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen