Seitenaufrufe letzten Monat

Samstag, 30. Mai 2015

Rezension Kathrin Lange

"Herz in Scherben" von Kathrin Lange

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Arena (9. Januar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401600052
  • ISBN-13: 978-3401600055
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Inhaltsangabe:

Komm mir näher, und du wirst es bereuen. Ein Schuss hallt in Davids Kopf wider. Plötzlich ist die Erinnerung da und er weiß nicht, ob sie etwas mit Charlies Tod und den schrecklichen Ereignissen auf Martha’s Vineyard zu tun hat. Fünf Monate sind seitdem vergangen, aber nun zieht eine dunkle Ahnung David mit Macht auf die Insel zurück. Seine Freundin Juli folgt ihm voller Sorge. Doch entgegen aller Befürchtungen ist es nicht der Inselfluch, der den beiden das Leben schwer macht, sondern die arrogante Lizz. Sie tut alles, um Juli von Davids Seite zu verdrängen. Als dann plötzlich eine Mädchenleiche auftaucht, beginnt Juli zu zweifeln. Was geschah wirklich im Winter auf den Klippen? Und welche Rolle hat David dabei gespielt?

Autoreninfo:

Kathrin Lange wurde 1969 in Goslar geboren und lebt mit ihrer Familie auf dem Land in Niedersachsen. Nach dem Abitur hat sie als Fachbuchhändlerin für Theologie gearbeitet, als Mediendesignerin und Herausgeberin der Autorenzeitschrift Federwelt. Ihre Thriller um den Berliner Sonderermittler Faris Iskander erscheinen bei Blanvalet, ihre romantischen Mädchenthriller bei Arena. Kathrin Lange engagiert sich für die Leseförderung, ist u.a. Mitglied bei den International Thriller Writers und im Syndikat.

Meine Meinung:

Titel: Unterhaltsame Fortsetzung der "Herz aus Glas"- Trilogie

Bei "Herz in Scherben" handelt es sich um den zweiten Band der "Herz aus Glas"- Trilogie. Der Vorgänger heißt "Herz aus Glas" und sollte vorher unbedingt gelesen werden, denn sonst versteht man von der Handlung in diesem Buch für meine Begriffe wenig.

Nach den schrecklichen Erlebnissen im Winter letzten Jahres geht es David und Juli wieder besser. Ihr Leben läuft in Boston alltäglich und normal ab und David absolviert eine Therapie. Doch dann lädt Davids Vater Jason zu seinem 50. Geburtstag ein, d.h. es geht wieder auf die Insel. Ob das wirklich so eine gute Idee war? Und vor allem: kommen sie dem Geheimnis um Charlies Tod endlich näher?

Wie bereits im ersten Band fungiert Protagonistin Juli als Ich- Erzählerin, so dass wir wieder intensive Einblicke in ihre Gefühlswelt bekommen.

Ansonsten gelingt es der Autorin wieder sehr gut eine düstere Stimmung zu schaffen, sobald wir uns auf der Insel befinden. Und auch an Geheimnissen wird es nicht weniger.

Die Charaktere, im Speziellen Juli und David, entwickeln sich weiter und man verfolgt gespannt wie ihre Beziehung verläuft. Doch wir treffen nicht nur auf alte Bekannte, sondern auch auf neue, interessante Darsteller wie den charismatischen Carlos, der Juli anzügliche Blicke zuwirft oder der taffen Lizz, die nichts anderes im Sinn hat als Juli den Freund auszuspannen.

Für meinen Geschmack war die Spannung hier etwas niedriger angesiedelt als im ersten Teil, weshalb ich diesen Band einen Funken schlechter fand als den ersten.

Richtig überrascht hat mich allerdings der Schluss, denn mit der dort stattfindenden Wendung hatte ich absolut nicht gerechnet.

Fazit: Guter Mittelteil der Trilogie, der Lust macht auf den letzten Band. Empfehlenswert für alle, die Band eins kennen und sehr mochten wie ich. Lesenswert!


Bewertung: 4/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen