Seitenaufrufe letzten Monat

Samstag, 4. Juli 2015

[Tag] Reader-Problems

Ich wurde zwar nicht getaggt, habe mich aber von Janine ihrem gestrigen Tag- Post angesprochen gefühlt und mach einfach mal mit. Was will man bei der Hitze sonst machen? Ok ins kühle Nass werde ich nach diesem Beitrag wohl doch mal hopsen. ;-)



Und nun zu den Fragen:

#1 | Du hast 20.000 Bücher auf deinem SUB. Wie um alles in der Welt entscheidest du dich, was du als nächstes liest?

Gefühlt sieht es bei mir wirklich so aus, aber davon lasse ich mich nicht stressen. Vorrang haben bei mir Leserundenbücher, weil die ja zu einem bestimmten Termin gelesen werden, und Rezensionsexemplare. Die machen allerdings auch den größten Teil meiner Bücher aus, daher ist das für mich nicht so das Problem. Danach kommen dann Bibliotheksbücher. Ja eigentlich müsste ich nicht in die Bücherei, aber mir gefällt es dort, weil ich da schon über 20 Jahre Leserin bin. Danach kommen dann selbst gekaufte Bücher, wobei ich kaum noch Bücher kaufe, seitdem ich blogge und in Literaturforen unterwegs bin.

#2 | Du bist halb durch ein Buch durch und es kann dich einfach nicht begeistern. Brichst du ab, oder bist du entschlossen, das Buch zu beenden?

Handelt es sich um ein Rezensionsexemplar oder ein Leserundenbuch, dann lese ich bis zum bitteren Ende, denn das denke ich ist man dem Verlag und den Organisatoren schuldig. Ich schreibe auch nur Rezensionen zu Büchern, die ich auch wirklich fertig gelesen habe. Büchereibücher breche ich hingegen sehr schnell ab, wenn nicht sofort der Funke überspringt.

#3 | Das Ende des Jahres naht und du bist soooo dicht dran, die Anzahl der Bücher, die du dir für das Jahr vorgenommen hast, zu schaffen, und doch so weit entfernt ... Versuchst du aufzuholen, und wenn ja, wie?

Ich weiß nicht wie es mir gelingt, aber meist schaffe ich ohne Probleme mehr zu lesen als ich mir vorgenommen habe. Daher stellt sich mir die Frage nicht.

#4 | Die Titelbilder einer Reihe, die du liebst, PASSEN. EINFACH. NICHT. ZUSAMMEN! Wie gehst du damit um?

Innerlich rege ich mich schon auf, aber was soll man machen? Wenn der Verlag meint die so rauszubringen, dann muss man damit wohl leben. Wenn mir der Inhalt gefällt, dann kaufe ich sie trotz nicht stimmiger Optik weiter.

#5 | Jeder - aber auch absolut JEDER! - liiiiieeeebt ein Buch, das du wirklich, wirklich nicht magst. Bei wem heulst du dich aus, wer versteht diese Gefühle?

Ausheulen muss ich mich bei niemanden, denn Geschmäcker sind nun mal verschieden. Ich schreibe einfach eine Rezension zu dem Buch, das mir nicht gefallen hat, und gut ist. Mir ging es mal so bei "Wen der Rabe ruft" von Maggie Stiefvater. Ich habe das Buch fertig gelesen, die Reihe aber nicht weiter verfolgt. Es war ein Büchereibuch, daher nicht weiter schlimm. Und selbst wenn, hätte ich sicher einen willigen Tauschpartner gefunden, der das Buch unbedingt lesen will.

#6 | Du liest ein Buch und plötzlich schießen dir die Tränen in die Augen - in der Öffentlichkeit. Wie gehst du damit um?

Ich lese weiter, um ja nichts zu verpassen. Was interessieren da die Leute um mich drum herum? Wenn ich lese und ein Buch mich so rührt, dann bekomme ich meine Umgebung doch eh nicht mit. Und falls mich dann jemand fragen sollte, dann kann ich nur antworten: "Lesen Sie das Buch und dann wissen Sie warum ich weine."

#7 | Die Fortsetzung eines Buches, das du geliebt hast, ist gerade erschienen, aber du hast eine ganze Menge der Handlung des Vorgängers schlicht vergessen. Was jetzt? Liest du den letzten Band einfach nochmal? Suchst eine Zusammenfassung der Handlung im Internet? Sparst dir die Fortsetzung?! Heulst frustriert???!!

Hm das ist eine schwere Frage. Meist habe ich einfach den Folgeband gelesen, in der Hoffnung, dass die Erinnerung zurückkehrt und fast immer hat das auch funktioniert. Wenn es dann nicht klappt, dann kann ich auch immer noch den Vorgänger zuerst lesen.

#8 | Du willst deine Bücher nicht verleihen. Niemandem. NIEMANDEM. Wie lehnst du höflich ab, wenn jemand dich darum bittet?

Ich gehöre leider wirklich zu den Menschen, die nicht gern Bücher verleihen, aber bisher habe ich noch nie abgelehnt, auch wenn die Bücher dann nicht so wiederkamen wie ich sie raus gegeben habe. Oft wird man ja als Freak bezeichnet, wenn einem Bücher so wichtig sind. Angeblich wären das ja Gebrauchsgegenstände und die müssten ja gelesen aussehen, was ich so niemals unterschreiben würde. Wenn jemand also einen perfekten Tipp für mich hat wie ich freundlich ablehnen kann, dann her damit. :-)

#9 | Leseflaute! Du hast im letzten Monat 5 Bücher angefangen und direkt wieder aufgegeben. Wie überwindest du diesen furchtbaren Zustand?

Bisher ist mir so etwas extremes noch nie passiert, aber ich würde dann zu einem Buch greifen, das auf jeden Fall gut wird.

#10 | Es gibt diesen Monat so, soooo viele Neuerscheinungen, die du unbedingt lesen willst. Wie viele davon kaufst du tatsächlich?

Ehrlich gesagt kaufe ich von den vielen Neuerscheinungen fast nichts. Entweder warte ich bis es das Buch günstig gebraucht gibt, meine Bücherei oder die Onleihe es hat.

#11 | Tja, nun hast du sie gekauft, und du konntest es ja kaum erwarten, sie zu lesen. Wie lange sitzen sie jetzt auf deinem Regal rum, bis du sie wirklich liest?

Oh weh darüber darf ich gar nicht sprechen. Wenn ich ein Buch nicht gerade für eine Leserunde gekauft habe, dann kann es schon gut sein, dass ein Buch 6 Monate ungelesen bei mir liegt. Deswegen kaufe ich nichts mehr neu, denn in 6 Monaten ändert sich der Preis eines gebrauchten Buches so schlagartig, dass sich der Neukauf nicht lohnt. Sofort loslesen würde ich wohl nur, wenn ich gerade Urlaub habe.

So nun habt ihr wieder etwas mehr über mich und meine Leseleidenschaft erfahren. Wenn ihr Lust habt, dann dürft ihr euch gern von mir getaggt fühlen und die Fragen ebenfalls beantworten.

Genießt das schöne Wetter und das Wochenende.

Kommentare:

  1. Hallo! :)

    Freut mich, dass dir die Fragen so gefallen haben, dass du auch mitmachen wolltest. Und du hast absolut recht: ich mache diese Tags auch sehr gerne, denn eigentlich sind diese Fragen ja ein persönliches Interview mit dem Blogbetreiber und da kann man schon interessante Sachen erfahren. Und Gemeinsamkeiten festzustellen ist immer was Tolles! :-)

    Gott, ja! Eine Bibliothek ist wirklich etwas sehr, sehr Schönes! Meistens ist es darin ja auch angenehm kühl - ein Besuch an einem heißen Tag wie heute (wir haben aktuell 39°C!!!) wäre optimal. Leider haben wir in unserer Nähe keine. :-(

    Zu Frage #6: Klasse Antwort, wenn dich jemand fragt, warum du weinst! ;) Also wenn ich beim Lesen hemmungslos heulen müsste, was sowieso ganz selten vorkommt, könnte ich das in der Öffentlichkeit auch gar nicht, denn mein Schamgefühl hemmt mich sowieso daran.^^ Musst du denn oft (hemmungslos) weinen, wenn du ein Buch liest?

    Alles Liebe ;-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich fand die Fragen echt spannend.

      Ähm das passiert mir doch eher selten und wenn dann meist zu Hause, wo mich dann nur mein Mann etwas komisch anguckt. Hemmungslos weinen wäre übertrieben, eher kullern mir ein paar Tränen.

      LG

      Löschen
  2. Ich mag es eigentlich auch nicht gerne, Bücher auszuleihen und wenn man sie dann in einem völlig katastrophalen Zustand zurückbekommt, ärgert man sich doppelt!

    AntwortenLöschen