Seitenaufrufe letzten Monat

Montag, 7. September 2015

Rezension Charlotte Link

"Die Betrogene" von Charlotte Link

  • Taschenbuch: 640 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (2. September 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3734100852
  • ISBN-13: 978-3734100857
Inhaltsangabe:

Um ein glückliches Leben betrogen – so fühlt sich Kate Linville, Polizistin bei Scotland Yard. Kontaktscheu und einsam, gibt es nur einen Menschen, den sie liebt: ihren Vater. Als dieser in seinem Haus grausam ermordet wird, verliert Kate ihren letzten Halt. Da sie dem alkoholkranken Ermittler vor Ort nicht traut, macht sie sich selbst auf die Spur dieses mysteriösen Verbrechens. Und entlarvt die Vergangenheit ihres Vaters als Trugbild, denn er war nicht der, für den sie ihn hielt. 

Autoreninfo:

Charlotte Link, geboren in Frankfurt/Main, ist die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart. Ihre psychologischen Spannungsromane sind internationale Bestseller, allein in Deutschland wurden bislang über 24 Millionen Bücher von Charlotte Link verkauft; ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt. Die Verfilmungen werden im Fernsehen mit enorm hohen Einschaltquoten ausgestrahlt. Charlotte Link lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Frankfurt/Main. 

Meine Meinung:

Titel: Wenn nichts ist wie es scheint...

Als Fan der Autorin brauchte ich gar nicht lange überlegen, ob ich dieses Buch lesen werde, sondern genoss einfach jede Seite.

In der Geschichte geht es um die Polizistin Kate Linville, deren Vater daheim grausam ermordet worden ist. Was steckt hinter dieser kruden Tat? Weil die Ermittler in Kates Augen nicht genug tun, begibt sie sich bald selbst auf Spurensuche und muss feststellen, dass sie ihren Vater gar nicht kannte. Ist ihr ganzes Leben auf einem Lügengerüst aufgebaut?

Ein beobachtender Erzähler führt den interessierten Leser durch zwei sehr unterschiedliche Handlungsstränge, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Zum Einen haben wir da die Familie Crane, die nach Erholung sucht und zum Anderen Kate, die den Mörder ihres Vaters finden will. Charlotte Link gelingt es dabei sehr authentische Charaktere zu schaffen, in die man sich völlig fallen lassen kann. Sie sind absolut realistisch gezeichnet und ihr Handeln ist stets nachvollziehbar. Gerade in Kate konnte ich mich sehr gut einfühlen und ihren Schmerz nahezu selbst spüren.

Erst nach und nach finden die Fäden der einzelnen Geschichten zu einander und enden in einem Showdown, wie man ihn eben nur bei Link Krimis bekommt.

Die Spannung bleibt konstant hoch, weil beide Handlungsstränge im regen Wechsel beleuchtet werden und es oft an den spannendsten Stellen zur Unterbrechung kommt. Man liest nahezu atemlos, weil man unbedingt das Rätsel lüften möchte.

Die eingestreuten Wendungen kamen für mich unerwartet und haben mich ins Staunen versetzt, denn kaum glaubte man mehr zu wissen, waren die Würfel wieder neu gefallen.

Fazit: Für mich ein Zeichen, dass Frau Link das Krimihandwerk par excellence beherrscht. Sehr lesenswert, ich kann nur eine klare Leseempfehlung aussprechen. Klasse!


Bewertung: 5/ 5 Sternen

Kommentare:

  1. Sehr schönen Blog hast Du Dir da eingerichtet, mit vielen Rezensionen, die auch mich ansprechen, obwohl ich ein gutes Vierteljahrhundert älter bin.
    Am besten gefällt mir aber Deine Begeisterung für Bücher und das Lesen, die aus all Deinen Beiträgen spricht.
    Mach weiter so, liebes Nicigirl!
    LG Sylli, die sich im Bloggen erst üben muss!

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mindestens schon zehn Romane dieser Autorin gelesen und ich war von allen begeistert. Das neue Buch kenne ich allerdings noch nicht.

    AntwortenLöschen