Seitenaufrufe letzten Monat

Sonntag, 13. September 2015

Rezension Stephan Knösel

"Das absolut schönste Mädchen der Welt und ich" von Stephan Knösel

  • Taschenbuch: 257 Seiten
  • Verlag: Beltz & Gelberg; Auflage: Originalausgabe (17. August 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3407811837
  • ISBN-13: 978-3407811837
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Inhaltsangabe:

Paul steht an einem Wendepunkt in seinem Leben und stürzt in Gefühlschaos. Für ihn ist Zoe das absolut schönste Mädchen der Welt! Sensibel und mit authentischer Stimme erzählt Stephan Knösel von der ganz großen Liebe. Nach einem Streit mit seiner Mutter ergreift der 17-jährige Paul die Flucht aus Paris, um nach München zu ziehen. Erschöpft schläft er nach seiner Reise auf einer Parkbank ein und wird von einer vermeintlichen Taschendiebin geweckt. Die schöne Zoe ist nicht auf den Mund gefallen und schon bald ist Paul völlig gefangen von ihr. Er muss Zoe beweisen, dass er der einzig Richtige für sie ist! Doch Zoe gleitet ihm immer wieder aus den Händen und ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt ... 

Autoreninfo:

Stephan Knösel,1970 geboren, lebt mit Frau und zwei Kindern in München. Er arbeitet als freiberuflicher Drehbuchautor und wurde bereits mit mehreren Preisen und Stipendien der Filmbranche ausgezeichnet. Für seinen ersten Roman "Echte Cowboys" erhielt er das Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendium 2011, die Auszeichnung Buch des Monats, Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, Volkach, Februar 2011 sowie den Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte Literatur 2010. 

Meine Meinung:

Titel: Wenn die erste Liebe dich so richtig gepackt hat...

Das freche Cover mit den auffallend orangen Punkten hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Es ist der erste Jugendroman, den ich von Stephan Knösel gelesen habe, wird jedoch gewiss nicht der letzte gewesen sein.

In der Geschichte geht es um den 17 jährigen Paul, der eine Begegnung mit einer außergewöhnlichen Erscheinung hat, die da heißt: Zoe. Das zwei Jahre ältere Mädchen hat ihm den Kopf verdreht und es gibt nichts anderes mehr für ihn. Als Zoe plötzlich verschwindet, tut Paul alles dafür sie noch ein Mal zu sehen. Wird es ihm gelingen?

Die Handlung wird uns über Paul als Ich- Erzähler näher gebracht, so dass dem Leser tiefe Einblicke in seine Gedanken- und Gefühlswelt gewährt werden. Paul war mir direkt sympathisch und seine Denke hat mich gekonnt in meine eigene Jugend zurückversetzt.

Das Buch besticht vor allem durch eine geniale Jugendsprache, die mich regelrecht mitgerissen hat. Es gab zahlreiche Situationen, die mich haben herzhaft lachen lassen und andere, die mich auch durchaus bedrückten.

Die erste große Liebe wird hier sehr schön beleuchtet mit allem was dazu gehört: Schmetterlingen, Unsicherheit, Sex, ...

Fazit: Für mich ein überzeugendes Jugendbuch, das ich gern gelesen habe und daher nur zu gern weiterempfehle.


Bewertung: 4/ 5 Sternen

Kommentare:

  1. Der Klappentext spricht mich zwar nicht so an, doch deine Rezi macht neugierig!

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich ja gar nicht so schlecht an. Werde ich mal im Hinterkopf behalten! ;-)
    GLG vom Cocolinchen!

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand es echt schön und der Klappentext sagt leider wirklich sehr wenig über den Inhalt des Buches...

    AntwortenLöschen