Seitenaufrufe letzten Monat

Donnerstag, 19. November 2015

Rezension Michelle Raven

"Crossroads - Ohne Ausweg" von Michelle Raven

  • Taschenbuch: 480 Seiten
  • Verlag: Egmont LYX; Auflage: 1 (1. Oktober 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3802596498
  • ISBN-13: 978-3802596490
Inhaltsangabe:

Vor vier Jahren wurde Damon Thomas wegen Mordes an seiner ehemaligen Geliebten verurteilt. Doch Damon ist unschuldig. Während eines Gefangenentransports gelingt ihm die Flucht, und er will diese Chance nutzen, um Bellas wahren Mörder zu finden. Dabei ist er nicht allein: Auch die FBI-Agentin Valerie Hayes, der er bereits während seiner Flucht begegnet ist, ermittelt in dem Fall. Aber Valerie weckt mit ihren Nachforschungen schlafende Hunde, und schon bald sind sie und Damon in großer Gefahr.

Autoreninfo:

In Hannover geboren und aufgewachsen, studierte Michelle Raven Bibliothekswesen. Nach einem siebenjährigen Zwischenspiel in Köln und einem Aufenthalt in Washington, DC ist sie seit 2009 als Bibliotheksleiterin zurück in Niedersachsen.

Meine Meinung:

Titel: Romantic Thrill vom Feinsten...

Nachdem ich mit Begeisterung "Crossroads - Ohne Gnade" gelesen hatte, wollte ich natürlich wissen wie es mit Damon weitergeht und freute mich schon sehr auf den Folgeband "Crossroads - Ohne Ausweg". Gespannt begann ich zu lesen und die Autorin hat mich alles andere als enttäuscht.

In der Geschichte geht es um Damon Thomas, der als unschuldig Verurteilter im Gefängnis saß. Bei einem Gefangenentransport konnte er entkommen und ist seitdem auf der Flucht. Wird es ihm gelingen seine Unschuld zu beweisen und den wahren Täter von damals zu finden? Und was für eine Rolle spielt dabei die hübsche FBI- Agentin Valerie Hayes?

Es ist ja eher selten der Fall, dass man mit Straftätern sympathisiert, aber Damon ist so völlig anders als man sich einen Bösewicht vorstellt und einfach etwas Besonderes. Ich habe ihn bereits im ersten Buch total gemocht. Hier verstärkt sich das positive Gefühl für ihn noch, denn hier erfahren wir noch viel mehr über ihn. Man fiebert regelrecht mit ihm mit. Valerie ist zudem eine Protagonistin, die nicht auf den Mund gefallen ist und ihren eigenen Weg geht. Auch sie kam bei mir sofort gut an.

Je mehr man liest, desto mehr spürt man, dass sich zwischen Valerie und Damon etwas entwickelt. Mir hat gut gefallen, dass sich das langsam entwickelt und man beim Lesen das Knistern förmlich gespürt hat.

Die Spannung im Buch selbst blieb konstant erhalten und hat sich teilweise sogar noch gesteigert. Nie kam Langeweile auf und ich hatte nie das Gefühl, dass von der Autorin zu ausführlich geschildert worden ist, einfach genau die richtige Dosis.

Die Auflösung des Falls ist immens spannend, damit hatte ich so gar nicht gerechnet. Am Ende blieb für mich keine Frage offen und der Schluss hat mir wirklich gut gefallen.

Fazit: Wer Spannung mit einer Prise Liebe mag, der ist mit diesem Buch sehr gut beraten. Ich empfehle es nur zu gern weiter.


Bewertung: 5/ 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen