Seitenaufrufe letzten Monat

Sonntag, 5. Oktober 2014

Rezension Manuela Martini

"Die Rache der Insel" von Manuela Martini


  • Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
  • Verlag: Arena (August 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401069772
  • ISBN-13: 978-3401069777
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

  • Inhaltsangabe:

    Wie gern würden Hannah und Kanoa eintauchen: in ihre Liebe, das pulsierende New York, das Glück. Nie wieder an diese verfluchte Insel denken - das ist es, was beide sich wünschen. Doch die Schatten der Vergangenheit verfolgen Hannah und Kanoa auf Schritt und Tritt. Die Insel ist lebendig wie nie zuvor. Und sie fordert ihren Tribut. Am Ende müssen die beiden nicht nur um ihre Liebe kämpfen, sondern auch um ihr Leben. Mete bab ou alatranp - Prepare for what is coming …


    Autoreninfo:

    Manuela Martini wurde 1963 in Mainz geboren und lebt heute als Autorin in Spanien. Nach ihrem Studium - Geschichte und Literaturwissenschaft - arbeitete sie als Regie- und Produktionsassistentin im Filmgeschäft. Ein Dokumentarfilm über Opal-Miner führte sie zum ersten Mal nach Australien, wo sie den Hintergrund für ihre ersten Romane fand. In München und Australien entstand ihre Krimireihe mit dem Ermittler Shane O'Connor.
    Inzwischen lebt Manuela Martini auf einer Finca in Südspanien.

     
    Meine Meinung:

    Titel: Mete bab ou alatranp Teil 2


    "Die Rache der Insel" ist der Abschlussband zur Inselreihe und man sollte unbedingt Band eins "Die Insel" kennen, um in diesem Jugendbuch überhaupt etwas zu verstehen.

    Hannah und Kanoa leben nun also nach den Schrecken auf der Insel in New York und versuchen ihr Liebesglück zu genießen und die Vergangenheit zu vergessen, doch die Insel lässt sie nicht, will diese doch ihre Rache. Zudem müssen die beiden Protagonisten ja noch Kanoas Schwester Poema und Hannahs beste Freundin Nikki wiederfinden, die Aiden scheinbar verschleppt hat. Ob ihnen das gelingen wird?

    Die Handlung wird uns auch hier, wie im Vorgängerband, mal aus Rückblenden geschildert und mal aus der Gegenwart, so dass man beim Lesen immer ein wenig aufpassen muss in welcher Zeit man sich gerade befindet.

    Die Charaktere sind hier auch wieder gut gezeichnet, sie handeln wie typische Jugendliche in ihrem Alter.

    Der mystische Faktor bleibt konstant auch in diesem Buch erhalten bis zur Auflösung des großen Geheimnisses. Hier muss man als erwachsener Leser wohl im Hinterkopf behalten, dass es sich um ein Jugendbuch handelt, denn für mich war das Geheimnis nicht so spannend wie ich es erwartet hatte, aber dennoch logisch und nachvollziehbar.

    Nach meinem Empfinden wurden alle Fragen geklärt, die man sich während des Lesens von Band eins und zwei gestellt hat, so dass ich davon ausgehe, dass die Reihe nun auch beendet ist und keine Trilogie mehr wird.

    Das Ende hat mir sehr gut gefallen, da es kein offenes Ende ist und es für die meisten gut ausgeht.

    Fazit: Auch dieser Jugendthriller hat sich spannend lesen lassen und ist absolute Pflicht, wenn man Teil eins gelesen hat. Wer den ersten Band nicht kennt, der sollte dies unbedingt ändern, denn sonst wird man dieses Buch nicht verstehen. Lesenswert!


    Bewertung: knappe 4/ 5 Sternen

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen