Seitenaufrufe letzten Monat

Donnerstag, 10. September 2015

Rezension Kass Morgan

"Die 100" von Kass Morgan

  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (27. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453269497
  • ISBN-13: 978-3453269491
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Inhaltsangabe:

Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können ... 

Autoreninfo:

Kass Morgan studierte an der Brown University bis zum Bachelor und absolvierte anschließend ein Masterprogramm in Oxford. Derzeit lebt sie als Lektorin und freie Autorin in Brooklyn. Noch vor Erscheinen ihres ersten Buches, Die 100, konnte sie bereits die Rechte der Serienverfilmung verkaufen. 

Meine Meinung:

Titel: Überzeugender erster Band einer neuen Dystopie- Buchreihe...

Per Zufall habe ich die ersten beiden Folgen der TV- Serie gesehen und wusste, dass ich bevor ich weiterschaue dann doch unbedingt erst einmal das Buch dazu lesen muss und begann voller Neugierde mit der Lektüre.

Die Handlung der Geschichte spielt in ferner Zukunft, wo die Menschen auf Raumschiffen leben, nachdem ein Atomkrieg die Erde verseucht hat. Doch die Menschheit will die Erde zurückerobern und schickt deshalb 100 straffällig gewordene Jugendliche auf die Erde, um zu erkunden, ob ein Leben auf der Erde überhaupt wieder möglich ist. Was wird die Jugendlichen dort nur erwarten? Gibt es überhaupt noch Leben auf der Erde?

Die Handlung wird uns über einen beobachtenden Erzähler aus vier Perspektiven näher gebracht, denn im regen Wechsel begleiten wir mal Clarke, mal Wells sowie Bellamy oder gar Glass. Gerade dieser Wechsel der Perspektiven macht den Roman noch spannender.

Dieses Buch dient in meinen Augen als perfekte Einführung in die von der Autorin erdachte Welt. Ich konnte mir die dargestellte Situation sehr gut vorstellen und was die Menschen dazu antreibt Neues zu wagen. Während die Haupthandlung auf der Erde spielt, erfahren wir über Rückblenden auch immer wieder etwas aus der Vergangenheit unserer Protagonisten und wie es überhaupt zu der Entscheidung kam, dass eine Wiederbesiedlung der Erde notwendig ist.

Die dargestellten Charaktere sind sehr unterschiedlich, so dass jeder Leser seinen passenden Gegenpart finden wird. Mir persönlich erschien Bellamy gemeinsam mit seiner Schwester am interessantesten.

Der Schreibstil der Autorin ist recht einfach gehalten ohne dabei Niveau missen zu lassen. Man kann flüssig lesen und versteht alles ohne Probleme.

Ich habe schon gehört, dass man das Buch losgelöst von der Serie sehen soll, daher bin ich froh, dass ich erst das Buch gelesen habe und meine Meinung so nicht beeinflusst wurde durch das TV- Erlebnis.

Fazit: Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und sehne nun den nächsten Band herbei. Lesenswert, ich kann nur eine klare Leseempfehlung aussprechen. Klasse!


Bewertung: 5/ 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen