Seitenaufrufe letzten Monat

Montag, 15. September 2014

Endlich geht es weiter...

... mit der Victoria- Bergman- Trilogie, denn genau heute ist Band zwei in den Läden zu haben.

Bereits im Juli hatte ich euch vom ersten Band berichtet (siehe hier) und meine Rezension zu "Krähenmädchen" könnt ihr hier nachlesen.

Der von mir ersehnte Folgeband, auf den ich nicht allzu lange warten musste, heißt nun "Narbenkind" und sieht auch von der Optik her wieder recht gruselig aus. Seht selbst:


Toll fand ich ja auch gleich, dass dem Buch ein Lesezeichen beilag, solche kleinen Goodies liebe ich ja.

Inhalt:

"Ein Geschäftsmann wird brutal ermordet. Jeanette Kihlberg ermittelt mithilfe der Psychologin Sofia. Doch wer ist Sofia wirklich?

Jeanette Kihlbergs Ermittlungen in einer Mordserie an Jungen in Stockholm werden vorübergehend auf Eis gelegt, als ein ranghoher Geschäftsmann auf bestialische Weise getötet wird. Man geht von einem Racheakt aus – doch Rache wofür? Psychologin Sofia Zetterlund soll ein Täterprofil erstellen, aber dann geschehen weitere Morde. Und diese scheinen in Verbindung mit Victoria Bergman zu stehen. Während die Ermittlungen nach Dänemark führen, hat Sofia immer häufiger Bewusstseinsstörungen ..."


Na habt ihr euch schon an diese Reihe gewagt? Mir brennt es ja echt unter den Nägeln wie es weiter gehen wird, weshalb ich wohl morgen mit dem Lesen starten werde.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nun ja und dann ist es mir doch heute wirklich noch passiert, dass ich nach unserem Zoobesuch einen Buchladen aufgesucht habe, um ein ganz spezielles Buch zu kaufen, wo mir allein das Cover es schon angetan hat. Allerdings gehe ich nicht davon aus, dass ich es sofort lesen werde.


Inhalt:

"Paris im Jahr 2060. Der geschiedene, alleinerziehende Geschichtsprofessor Tycho Mercier gerät durch einen Tombolagewinn in den Besitz eines Klons. Doch er bekommt nicht irgendeinen Klon vom Supermarkt geliefert: Es ist A.H.6, der sechste existierende, eigentlich verbotene Klon von Adolf Hitler. Dieser ist allerdings ganz anders als der Lieferant seines genetischen Materials: Er ist sanftmütig, bescheiden, unterwürfig und für Tychos Sohn ein willkommener Spielkamerad bei Computerkriegsspielen. Zu diesem merkwürdigen Hausgast gesellt sich bald noch ein Klon von Marilyn Monroe, den Tycho Mercier von seinem Nachbarn erbt. Sie verkörpert den Schwarm seiner Jugendjahre, aber auch sie riecht nach Ärger, denn es handelt sich um eine Raubkopie aus Südostasien …"

Hier bin ich echt mal gespannt, der Klappentext klingt zumindest schon mal sehr vielversprechend...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen