Seitenaufrufe letzten Monat

Donnerstag, 2. April 2015

Rezension Aleks Wiercinski

"Die letzte Nacht des Matze Blitz" von Aleks Wiercinski

  • Gebundene Ausgabe: 360 Seiten
  • Verlag: Zauberberg Verlag; Auflage: 1 (Februar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3945662028
  • ISBN-13: 978-3945662021
Inhaltsangabe:

Schwetzingen in den 90er-Jahren: Beschaulich, barock, ein Paradies für Senioren – und so gar nicht zu den stürmischen Jahren des jungen Polen Matze Blitz passen wollend, der als Kind im Schlepptau seiner Mutter in die Bundesrepublik gekommen ist. Seine Freunde: Ein Türke, ein Skinhead, ein Russlanddeutscher und Daniel, dessen Mutter aus Thailand stammt. Ihre Aktionen sind eine einzige Provokation. Bis alles in einer letzten, verheerenden Silvesternacht zum Jahrtausendwechsel in einer Karaokebar in Mannheim gipfelt...

Autoreninfo:

Aleks Wiercinski (*1985 in Olsztyn, Polen) ist wahrlich ein bunter Hund. Er hat seit seiner Ankunft in Deutschland Mitte der Neunziger sämtliche Zweige des Bildungssystems durchlaufen, wurde wegen eines Beamtenfehlers beinahe der neuen Heimat verwiesen und war wegen einer dummen -- aber filmreifen -- Verwechslung zur Fahndung wegen Mordes ausgeschrieben. Kurz gesagt: der Deutsch-Pole hat schon Pferde kotzen sehen.

Meine Meinung:

Titel: Matze Blitz ist cool...

Gern lasse ich mich auch mal von ungewöhnlichen Büchern überraschen, von denen ich bei Lesebeginn keine Ahnung habe in welche Richtung die Story gehen wird. Genau so ein Buch ist "Die letzte Nacht des Matze Blitz".

Die Geschichte dreht sich um den jungen Polen Matze Blitz, der mit seiner Mutter in den 90ern nach Deutschland zieht. Ein schönes, neues Leben soll es werden in der Kleinstadt Schwetzingen, aber ist das Leben schön, wenn man vor Langeweile zergeht?

Matze Blitz agiert hier als Ich- Erzähler und lässt uns an seinem Leben und an seinen Erfahrungen in den 90ern teilhaben.

Ich fühlte mich direkt angesprochen, da ich selbst in dieser Zeit groß geworden bin und mich gleich an meine Kindheit und Jugend erinnert fühlte.

Der Schreibstil des Autors ist einfach nur spritzig und mitreißend. Der ganze Roman für mich ein einziges Amüsement. Der Humor im Buch hat mir total zugesagt. Wir lernen etwas über Freundschaften, Vertrauen, die Liebe und wie es ist in der Pubertät zu sein und welche Zukunftsängste einen plagen können. Dies ist nicht nur damals so gewesen, sondern kann auch gut auf heute angewendet.

Fazit: Ein tolles Buch für jung und alt, das mich total überrascht hat. Ich kann nur eine Leseempfehlung aussprechen. Matze Blitz ist cool!


Bewertung: 4/ 5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen